Hirnwellen - Beta, Alpha, Theta, Delta

M E N T A L W A V E S - Gedanken - Gefühle - Wirkung

Wir sind Schwingungsgebilde!

Unsere Hirnwellen werden nach ihrer Frequenz

in vier Kategorien unterteilt:

Beta (38 - 15 Hz)

Beta sind die Hirnwellen des normalen Wachbewusstseins, der nach aussen gerichteten Aufmerksamkeit, des logische, prüfenden und bewussten Denkens. Die hohen Frequenzen des Betaspektrums werden besonders beobachtet bei innerer Unruhe, Angst, Stress und wenn unser innerer Kommentator oder Kritiker aktiv ist.

Alpha (14 - 8 Hz)

Alphawellen treten in gelöster, entspannter Grundhaltung, beim Tagträumen und Visualisieren auf (wobei hier alle Sinnesqualitäten gemeint sind; manche Menschen können z.B. Geruchs- oder Tastempfindungen wesentlich intensiver "visualisieren" als innere Bilder). Alphawellen sind das Tor zur Meditation. Sie sind als Brücke notwendig, damit Informationen aus dem Thetabereich in unser Wachbewusstsein gelangen können. Wenn wir so tief meditieren, dass wir nur noch Theta- Deltawellen, aber keine Alphawellen mehr produzieren, werden wir uns an die Inhalte der Meditation nicht erinnern können. Alpha ist deshalb besonders in Kombination mit anderen Hirnwellen bedeutsam.

Theta (7 - 4 Hz)

Theta sind die Wellen des Unterbewussten. Sie kommen besonders im Traum ((REM-Schlaf), in der Meditation, bei Gipfelerfahrungen und während kreativen Zuständen vor. Im Thetabereich finden sich unsere unbewussten oder unterdrückten seelischen Anteile, aber auch unsere Kreativität und Spiritualität. Bilder aus dem Thetabereich sind oft weniger farbig, manchmal bläulich getönt, vermitteln uns aber meist ein tieferes Gefühl von persönlicher Bedeutung als die lebendigen, bunten Bilder der Alphawellen. Thetawellen allein bleiben unbewusst; erst wenn auch Alphawellen dazukommen, können wir ihre Inhalte wahrnehmen oder erinnern.

Delta (3 - 0,5 Hz)

Deltawellen sind die Hirnwellen mit der niedrigsten Frequenz und stellen den unbewussten Bereich dar. Im traumlosen Tiefschlaf, dem erholsamen Teil des Schlafes, produzieren wir ausschliesslich Deltawellen. Sie kommen aber auch in Kombination mit anderen Hirnwellen vor. Dann entsprechen sie einer intuitiven Aufmerksamkeit, einer Art Radar, einer Einfühlung in Situationen oder andere Menschen. Oft verfügen Menschen aus helfenden Berufen über hohe Anteile Delta, ebenso Menschen mit traumatischen Erfahrungen, die in einem Zustand ständiger Wachsamkeit leben.

 

Elsbeth Eichholzer, Diplom in Tiefenpsychologie und Hypnose 

Mentalwaves, Hypnose & Entspannung Praxis 8044 Zürich 

www.hypnosezuerich.ch / www.mentalwaves.ch / info@mentalwaves.ch